Der Segelsport und die Öffentlichkeit

Wenn man in den Medien blättert, hört oder sieht, dann kann man zu dem Schluss kommen, die Öffentlichkeit, der Bürger, interessiert sich nur für die Sportart Nr. 1, den Fußball, evt. noch etwas Tennis und das war’s dann. Natürlich ist das nicht so, Umfragen der letzten Jahre sagen aus, dass das Interesse für unseren Sport bei den über 14-jähigen konstant bei 5% der Befragten liegt, und wer fragt schon alle. Außerdem werden auch Bürger aus denr Regionen befragt, welche schon von den geografischen Gegebenheiten kaum eine Vorstellung von unserem Sport haben. So gesehen sind die 5% sehr gut.

Auch die Auffassung vieler Bürger unseres Landes, der Segelsport sei ein „Sport der Reichen“, können wir zerstreuen. Von den 73.000 im DSV registrierten Yachten sind 45.000 Jollen. Wenn man dann noch die Jollenkreuzer, Katamarane und die kleinen Kielyachten bis 8 m dazurechnet, liegen 78% der Yachten im Bereich der bezahlbaren Kategorien. Wir wissen das.

Unser Anliegen muss es sein, diese und andere Erkenntnisse allgemein bekannt zu machen. Sicher ist es wichtig, dass Regattaergebnisse in der Regionalzeitung veröffentlicht werden, wichtiger ist es jedoch, unseren Sport in seiner ganzen Breite und Vielfalt darzustellen. Wir sind daran interessiert, die wassersportlichen Möglichkeiten, die Schönheit und die unvergleichliche Natur unseres Landes weithin bekannt zu machen, dafür zu werben, dass immer mehr Gäste aus anderen Regionen Deutschlands und des Auslandes unser Land, unsere Heimatreviere und natürlich auch unseren Verein und Klub besuchen.

Wir müssen über unser eigenes Revier hinaus Segelsportfreunde von überall her neugierig auf unser Segelsportland machen und wollen dazu alle uns gegebenen Möglichkeiten. Presse, Rundfunk, Fernsehen und natürlich auch das Internet nutzen.

Auch aus diesem Grunde ist der Segler-Verband Mecklenburg-Vorpommern ab April 2001 mit seiner Präsentation im Internet. Diese Präsentation stellt eine Bereicherung des Angebotes des Verbandes für seine Mitgliedsvereine und andere am Segelsport Interessierte dar. Neben allem Wissenswertem über Struktur, Aufbau und Organisation des Verbandes kann man dort die Anschriften der Vereine, die Namen der lizensierten Schiedsrichter, Schulungstermine und die wichtige Problematik des Umweltschutzes für Segelsportler bekommen.

Ebenfalls sind Stellungnahmen und Ansichten über die wichtigsten Teilaspekte des Segelsportes in Mecklenburg-Vorpommern zu bekommen. Die Präsentation soll den Segelsport in unserem Bundesland noch bekannter machen und sowohl den eigenen Mitgliedsvereinen als auch fremden Nutzen eine wesentliche Hilfestellung sein und den Kontakt zwischen den Seglern und ihrer Verbandsleitung noch enger knüpfen.